Geniessen Sie den Frühling oder freuen Sie sich schon auf den nächsten Winter? Sie leiden unter Heuschnupfen mit laufender Nase und tränenden Augen? Kaum erwacht die Natur im Frühjahr zu neuem Leben, leiden immer mehr Menschen an einer sogenannten Pollenallergie.

Die Symptome reichen von einer tropfenden Nase, beständigem Niesen, brennenden und juckenden Augen bis zu richtigen Asthma-Attacken. Müdigkeit, Gereiztheit und teilweise niedriges Fieber sind weiter Begleiterscheinungen. Die Symptome können so schlimm werden, dass sie einen Aufenthalt im Freien zur Tortur werden lassen. Das Immunsystem reagiert auf die herumfliegenden und an und für sich harmlosen Pollen mit einer übertriebenen Abwehrreaktion. Als Gründe für gehäuftes Auftreten von Pollenallergien werden unter anderem ein überreiztes und durch Umweltbelastungen zusätzlich strapaziertes Immunsystem vermutet.

Bei der Anwendung der japanischen Akupunktur kann das Immunsystem durch eine gezielte Behandlung in den meisten Fällen wieder beruhigt werden. In den ersten Sitzungen wird die Grundkonstitution gestärkt und harmonisiert. Eine Erleichterung für die Augen, Nase und Atemwege wird über die symptomatische Behandlung klassischer Hilfspunkte erreicht. Nach einigen Sitzungen stabilisiert sich das energetische Gleichgewicht im Körper und das Immunsystem kommt zu einer gesunden Ruhe.

Die Akupunktur kennt übrigens ausser bei falschen Behandlungen keinerlei Nebenwirkungen. Schmerzlos und angenehm ist im Besonderen die japanische Akupunktur, die mit sehr dünnen Nadeln und sanften Techniken auskommt. Sie wird auch von Kindern und älteren Menschen sehr gut toleriert. Es ist sinnvoll mit den Behandlungen zu beginnen, bevor die jeweilige Pollensaison ihren Höhenpunkt erreicht hat. Denn Vorbeugen ist einfacher als Heilen. Das SHINDO-Zentrum hat über 20 Jahre Therapieerfahrung in der Komplementärmedizin. Die Behandlungen werden von allen Krankenkassen mit Zusatzversicherung anerkannt. Es braucht in der Regel keine ärztliche Überweisung.