Tai Ji

Tai Ji ist ursprünglich Teil der chinesischen Kampfkunsttradition und heute auch im Westen weit verbreitet. Es eignet sich hervorragend als Bewegungsmeditation, zum Entspannen und zum Lösen blockierter Körperenergie. Tai Ji besteht aus einer Abfolge weicher und fliessender Bewegungen, die langsam ausgeführt werden. Das regelmässige Praktizieren fördert eine tiefe und natürliche Atmung, Balance und Gelassenheit. Die Organe werden massiert und gekräftigt. Das Erlernen der Tai Ji Form ermöglicht das selbständige Üben und Geniessen auch ausserhalb der Kurse.

In der SHINDO Schule werden die Stile von Chen und Yang unterrichtet.

Sie lernen zuerst einfach gehaltene Formen. Damit verbessern Sie ihr Körperbewusstsein, Ihre Koordination und sie finden zu mehr inneren Gleichgewichts. In konzentrischen Kreisen wird danach der Inhalt vertieft und erweitert. Die andere Aspekte wie Meditation, bewusstes Lenken der Energie (Absicht), der medizinische und philosophische Hintergrund erhalten nach und nach mehr Gewicht im Unterricht.

Tai Ji ist kein „schneller“ Weg. Obwohl wir mit westlichen Lehrmethoden arbeiten, ist unverkennbar der Osten Ursprung dieser Bewegungskunst. Wir lernen Geduld und schauen mit mehr Gelassenheit auf uns selber. Die Freude an der Bewegung und das Interesse am Tai Ji sollen geweckt und gefördert werden. Ein bestimmtes Ziel zu erreichen steht nicht im Vordergrund. Die heilende Wirkung entsteht „unterwegs“ auf dem Weg.